Werbung im Fußballgeschäft

4. Januar 2020 at 03:16

Man sollte annehmen, dass man im harten Fußballgeschäft nicht auf Werbung angewiesen wird. Die Fans strömen als Selbstläufer in die Stadien und die Ticketverkäufe verlaufen immer planmäßig. Es scheint aber so zu sein, dass gerade die kürzlich angestrebte Richtung von Gewinnmaximierung auch das Werbezeitalter des Fußballgeschäfts neu angekurbelt hat. Dies bemerkt man in den letzten Jahren auch sehr stark im deutschen Fußball. Was man vielleicht nur aus dem englischen Fußball her kannte, hat nun auch in Deutschland Fuß gefasst. Die Ausgaben für Marketing sind in den letzten Jahren massiv angestiegen. Offenbar müssen auch mehr TV-Abos verkauft werden, um die hohen Ablösesummen für Spieler zu finanzieren.

Werbemaßnahmen im Fußballgeschäft
Es sind aber nicht nur die großen Werbeausgaben, die man vielleicht aus dem Internet oder dem TV her kennt. Vielfach findet die Werbung auch vor Ort statt und hebt sich deutlich von den Konzepten anderer Branchen ab. Gerade beim Erstligaverein Wolfsburg können Fans bereits in unmittelbarer Stadionnähe über das Thema Fußball informiert werden. Natürlich sind die Informationen primär auf den Verein bezogen, aber sie sollen auch generell den Fokus auf den Sport legen. Dazu dient letztlich auch der höhere Aufwand, den man im Marketing im Sport legen möchte. Man findet vor allem in und um das Heimatstadion in Wolfsburg herum zahlreiche Schaukästen, die nicht nur über das kommende Spiel berichten. Es sind auch Informationen abrufbar, die sich auf zukünftige Events beziehen. Die Vorteile sind die unmittelbare Nähe, welche den Fans durch diese Informationsdarbietung gewährleistet wird.

Welche Vorteile bietet sich durch diese Informationsbereitstellung
Gerade im Sport-Marketing lassen sich auf Clubebene zahlreiche Vorteile durch dieses Marketing ableiten. Im Prinzip lassen sich die Schaukästen mit Reklametafeln vergleichen, die von ihrer Substanz heraus ein unvermeidbarer Bestandteil des Marketings darstellen. Nicht nur beim zufälligen Vorbeigehen können Informationen abgerufen werden, sondern auch beim Fahren mit dem Auto werden optische Reize übertragen. Gerade Fans sind bezüglich Informationsverarbeitung viel sensibler als eine andere Gruppe von Konsumenten. Sie erkennen wichtige Informationen zum Beispiel bereits anhand der Identifikation mit den Vereinsfarben. In Wolfsburg ist die Farbauswahl auch sehr markant und bietet sich für diese Art von Werbung perfekt an. Man findet sie daher in dieser Form auch immer öfter bei anderen Vereinen der deutschen Bundesliga.