Arbeitsmodelle der Zukunft – neue Arbeitsmodelle für die ältere Generation

9. September 2020 at 17:27

*Anzeige* Wenn dass gesetzliche Mindestalter für den Pensionsantritt nahen möchte so mancher vielleicht seine Arbeitszeit reduzieren. Die gesetzlichen Vertretet haben sich in Deutschland dazu das Modell der Altersteilzeit einfallen lassen. In diesem Artikel wollen wir die Leser und Leserinnen über die wichtigsten Punkte zu diesem Programm aufklären. Immer mehr Arbeitnehmer erkennen in Deutschland die Vorteile dieses Modells. Es baut darauf auf, dass die Arbeitszeit im späteren Erwerbsleben deutlich reduziert wird. Von der Grundidee her betrachtet ist das Modell so aufgebaut, dass man von der Altersteilzeit direkt in den Ruhestand tritt, ohne allerdings Abschläge hinnehmen zu müssen. Es gibt unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten für das Modell. In verschiedenen Varianten lohnt es sich auch, wenn man diese Modelle nach individuellen Modellen durchrechnen lässt. Dieser Vorteil mündet zum Beispiel in reduzierten Lohn- und Sozialversicherungskosten, die dann von der öffentlichen Hand übernommen werden. Die gesetzliche Regelung hat auch den Vorteil, dass sich die Betriebe einfacher mit ihren Mitarbeitern über den Vorruhestand einigen können. Es geht auch um Fragen der Nachfolgeregelung.

Den Ruhestand besser planen

Wenn zum Beispiel Mitarbeiter den Ruhestand besser planen können, dann gibt es auch die Möglichkeit, neue Mitarbeiter einzustellen. Mit einer verringerten Arbeitszeit kann auch eine zweite Fachkraft eingestellt werden. Die neue Fachkraft kann dann in weiterer Folge von dem in Ruhestand tretenden Mitarbeiter auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet werden. Dies erleichtert die Arbeit für alle Beteiligten enorm. Für den Mitarbeiter bedeutet diese Regelung auch keine Einübung von Ansprüchen für den Ruhebezug. Das ursprüngliche Gehalt wird dem Mitarbeiter weiterbezahlt. Wir wollen uns im folgenden Teil die Regelungen etwas genauer ansehen. Dieser Artikel darf jedoch nicht missverstanden werden. Er kann unmöglich jedes kleine Detail widerspiegeln. Es wird dazu geraten, eine individuelle Darstellung der eigenen Situation zu berücksichtigen. Bei den zuständigen Interessenvertretungen gibt es Spezialisten, die auch für die Berechnung der Leistungen verantwortlich sind. Man sollte sie daher auch in Anspruch nehmen.

Die Regelungen im Detail

Grundsätzlich sieht das Modell vor, dass der Staat dem Betrieb einen großen Teil der finanziellen Aufwendungen abnimmt. In großen Teilbeträgen wird der ausstehende Betrag in monatlichen Zahlungen an den Betrieb überwiesen. Die Auszahlung erfolgt somit auch unter steueroptimierten Modellberechnungen.

Werfen Sie ebenfalls einen Blick auf weitere Artikel hier im Blog.