Highlights: VfL Wolfsburg vs. Bayer 04 Leverkusen

21. September 2020 at 17:44

Am gestrigen Sonntag trafen die Wölfe vor rund 500 Fans im eigenen Stadion auf die Werkself aus Leverkusen. Das Spiel endete  0:0 unentschieden. Die Highlights gibt’s hier bei Dazn:

 
 

Bezahlter Fußballer – das ist steuerlich zu beachten

21. September 2020 at 16:45

*Anzeige* 

Professionell Fußball zu spielen, ist die Kombination von Leidenschaft und Arbeit. Sobald es jedoch zu einem Verdienst kommt, sind immer auch die steuerlichen Seiten zu betrachten. Zu unterscheiden ist hier vor allem, ob der Beruf des Fußballers in der Selbstständigkeit oder in einer Anstellung ausgeführt wird. In den meisten Fällen handelt es sich um ein Angestelltenverhältnis. Wie hoch die abzuführenden Steuern sind, hängt von den Steuerklassen und den Einnahmen ab.

Arbeitsmodelle der Zukunft – neue Arbeitsmodelle für die ältere Generation

9. September 2020 at 17:27

*Anzeige* Wenn dass gesetzliche Mindestalter für den Pensionsantritt nahen möchte so mancher vielleicht seine Arbeitszeit reduzieren. Die gesetzlichen Vertretet haben sich in Deutschland dazu das Modell der Altersteilzeit einfallen lassen. In diesem Artikel wollen wir die Leser und Leserinnen über die wichtigsten Punkte zu diesem Programm aufklären. Immer mehr Arbeitnehmer erkennen in Deutschland die Vorteile dieses Modells.

Was tun nach der Fußballkarriere?

9. September 2020 at 17:25

*Anzeige* Wenn es mit der Karriere als Profi nicht wunschgemäß geklappt hat oder altersbedingt in den Ruhestand treten muss, ist man zu jung, um in den gesetzlich vorgesehenen Ruhestand zu treten. Bei vorzeitiger Beendigung des Fußballlebens müssen also Alternativen gefunden werden, wenn das Geld noch nicht für den eigenen finanzierten Ruhestand ausreichen sollte.

Führungsschulungen im Sportwesen

3. August 2020 at 15:26

*Anzeige* Der Sport ist in den letzten Jahren ein massives Geschäftsmodell geworden. Die Manager und Trainer eines Teams wurden früher vor allem aus sportlicher Sicht bewertet. Heute wird man auch Management-Qualitäten vorzuweisen haben und diesbezüglich wird auch an die Führungskraft in einem Sportverein ein gewisses Maß an Management-Wissen verlangen können. Man findet sich heute nicht mehr damit ab, wenn ein Team verliert, dass man sich nicht mit den Ursachen beschäftigt. In erster Linie werden die sportlichen Ergebnisse diskutiert. Das ist auch völlig legitam und solle an dieser Stelle nicht infrage gestellt werden. Was jedoch ebenso diskutiert werden sollte ist der Aspekt der Freiheit im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten. Eine Führungskraft in einem Sportverein muss sich sowohl mit den wirtschaftlichen als auch mit den sportlichen Niederlagen beschäftigen. Sie gehen meist auch Hand in Hand und lassen sich nicht voneinander trennen.