Willkommen, Herr Hoeneß

21. Dezember 2009 at 18:37

Jetzt ist es also raus, Armin Veh bleibt Trainer der Wölfe, bekommt in Sachen Geschäftsführung aber Unterstützung. Und das von keinem geringeren als Dieter Hoeneß. Der ehemalige Berliner Sportdirektor übernimmt am 15.1. den Vorsitz in der Geschäftsführung. Wie genau das Aufgabenfeld des 56-jährigen aussehen wird, ist noch unklar. Des Weiteren tritt Jürgen Marbach von seinem bisherigen Posten als Geschäftsführer zurück.

Hoeneß‘ Fähigkeiten sind unumstritten und in Berlin machen nicht wenige den Wechsel von Hoeneß zu Preetz in der sportlichen Leitung für die Krise verantwortlich. Hoffen wir, dass er uns gemeinsam mit Veh, der sich jetzt mehr auf das Training konzentrieren kann, uns wieder zurück in die Erfolgsspur bringt. In diesem Sinne, herzlich Willkommen in Wolfsburg, Herr Hoeneß!

Europa League

18. Dezember 2009 at 14:48

In der Europa League Auslosung hat der VfL Wolfsburg eine schwere, aber lösbare Aufgabe zugelost bekommen. Im sogenannten Sechzehntelfinale warten die Spanier aus Villarreal u.a. mit Stürmer Nilmar, der uns Anfang der Saison einen Korb gegeben hat. Des Weiteren spielen dort die spanischen Nationalspieler Santi Cazorla, Capdevila und Marcos Senna, sowie der italienische Youngster Giuseppe Rossi. Sollten die Wölfe diese Aufgabe meistern, wartet im Achtelfinale der zweifache russische Meister Rubin Kazan oder Hapoel Tel Aviv aus Israel.

Weitere Partien sind:
Hamburger SV – PSV Eindhoven
FC Twente – Werder Bremen
Hertha BSC Berlin – Benfica Lissabon
Ajax Amsterdam – Juventus Turin
FC Liverpool – Unirea Urziceni

Auch die Champuions League Achtelfinals wurden ausgelost mit folgendem Ergebnis:
VfB Stutgart – FC Barcelona
Olympiakos Piräus – Girondins Bordeaux
Inter Mailand – FC Chelsea
Bayern München – AC Florenz
ZSKA Moskau – FC Sevilla
Olympique Lyon – Real Madrid
FC Porto – Arsenal London
AC Mailand – Manchester United

Trauer um Robert Enke

11. November 2009 at 14:41

Gestern Abend machte die unfassbare Nachricht bereits die Runde, mittlerweile ist es bestätigt: Nationaltorwart Robert Enke ist tot. Ich möchte gar nicht groß über Gründe spekulieren oder das Geschehene beschreiben, ich möchte mich nur im Namen des VfL Wolfsburg Blogs von einem der größten Torhüter der Bundesliga verabschieden. Unser Beileid gilt der Familie, den Bekannten und den Freunden. Wir wünschen Euch das Beste, diese schwere Zeit zu überstehen. In diesem Sinne, Ruhe in Frieden Robert Enke…

Zwischenbilanz

9. November 2009 at 16:32

12 Spieltage sind nunmehr gespielt und rund ein Drittel der 47. Bundesliga-Saison absolviert. Zeit für uns, eine erste Zwischenbilanz über den aktuellen deutschen Meister zu ziehen und ein Urteil zu fällen, mit besonderer Rücksicht auf die vielen kritischen Fan-Stimmen.

Der VfL Wolfsburg steht derzeit auf dem 5. Tabellenplatz mit 6 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen. Das ergibt 21 Punkte und ein Torverhältnis von 23:20. Die erfolgreichsten Scorer sind derzeit Zvejzdan Misimovic (6 Tore, 4 Vorlagen), Edin Dzeko (4/5 ), Martins (5/0), Grafite (3/1) und Christian Gentner (2/2).  Außerdem steht man in der Champions League nach 4 Spieltagen auf dem 2. Rang mit 7 Punkten und kann am kommenden Spieltag in Moskau mit einem Punkt den Einzug ins Achtelfinale sichern. In ihrer Gruppe haben die Wölfe nicht nur das beste Torverhältnis (7:3, im Vergleich ManUtd: 7:4), sondern stehen als bestes deutsches Team in der Champions League da.

Sieg in Hoffenheim

8. November 2009 at 18:28

Wir können also doch noch gewinnen, nicht nur international. In der Rhein-Neckar-Arena gelang dem VfL gegen spielstarke Hoffenheimer ein 2:1 (0:1) und damit der Sprung auf Tabellenplatz 5.

Nach einer schwächeren Anfangsphase der Wölfe und vielen Konzentrationsschwächen in der Defensive gelang endlich mal ein vernünftiger Angriff, der jedoch in einem Zusammenprall zwischen dem Urlauber Grafite und Hildebrand endete. Sicherlich hätte man den Elfmeter pfeifen können, jedoch passte die Auslegung in das Konzept des gut pfeifenden Schiedsrichters. Im Gegenzug machte es dann Vedad Ibisevic nach Flanke von Maicosuel besser, stieg höher als Sascha Riether und köpfte den Ball ins Tor. In der Folge entwickelte sich ein gutklassiges Fußballspiel zweier spielstarker Teams und mit Sicherheit direkten Konkurrenten um das internationale Geschäft mit Chancen auf beiden Seiten, wobei die SAP-Truppe der Volkswagen-Elf leicht überlegen war und somit auch die Pausenführung in Ordnung ging.