Interview im Rasenschachmagazin – So blicke ich auf die neue Saison

20. Juli 2009 at 16:21

Letzten Donnerstag führte ich ein nettes Interview mit Alex vom  Blog des Rasenschachmagazins.

Das Ergebnis könnt ihr nun hier oder direkt beim Blog des Rasenschachmagazins lesen. Es gibt dort auch noch weitere interessante Interviews mit den anderen Bundesligisten.

“Die Titelverteidigung ist utopisch”

Wolfsburg ist sensationell Meister geworden. Ist die Titelverteidigung realistisch?
Ich sehe das ähnlich wie Armin Veh, der meinte, dass dieses Ziel utopisch und vermessen wäre. Das wäre einfach zu hoch angesetzt.
Aber die Mannschaft hat sich nicht groß verändert, und die Leistungsträger wurden gehalten.
Langfristig sollte man sicher oben mitspielen können, aber insbesondere der sensationelle Lauf in der Rückrunde wird nicht mehr zu wiederholen sein.
Was macht Veh anders als Magath?
Er ist mit der gleichen Machtfülle ausgestattet und auch das Training ist, laut einigen Spielern, relativ ähnlich. Vielleicht nicht ganz so hart, aber auch Veh setzt beispielsweise Medizinbälle ein, und hat sogar Gefallen am Mount Magath gefunden.
Was gibt es denn über die Neuzugänge zu sagen?
Ziani ist von Olympique Marseille gekommen, er ist algerischer Nationalspieler und spielt im Mittelfeld. Bei dieser Verpflichtung ging es, ähnlich wie bei Kahlenberg, meines Erachtens eher darum den Kader in der Breite zu verstärken, da man jetzt die Dreifachbelastung inkl. Champions League zu meistern hat. Fabian Johnson ist ein tolles Talent und mit einer Million für sein junges Alter auch sehr günstig und wird zunächst wohl als Ergänzung für Marcel Schäfer auf der linken Verteidigerposition gesehen. Zum Ende der Transferperiode bzw. in der Winterpause ist laut Veh noch ein Hochkaräter geplant. Er möchte aber abwarten, bis der Markt nicht mehr so aufgehitzt ist.
Stichwort: Champions League. Der VfL wird im vierten Topf sein, was eine schwere Gruppe nach sich zieht.
Meiner Meinung sollte hier das Mindestziel Platz 3 sein, sonst hätten wir auch nichts erreicht, außer uns zu blamieren bzw. ein schlechtes Licht auf die Bundesliga zu werfen. Bei einer vermeintlich leichten Gruppe wäre sogar, dank unserer Heimstärke, Platz 2 drin. Aus Lostopf 1 wäre ein sehr starker und attraktiver Gegner wie Barca oder ManU toll, auch deshalb, da diese unsere Gruppenkonkurrenten mit ziemlicher Sicherheit besiegen werden.
Das Image als Retortenverein ist weiterhin lebendig. Kann sich Wolfsburg auf lange Sicht als Fußballstandort etablieren?
Auf jeden Fall. Das graue Maus Image haben wir spätestens mit der Meisterschaft abgelegt. Schon in der vorletzten Saison gab es einen ziemlichen Euphorieschub aufgrund der UEFA-Cup Teilnahme. Aber natürlich kein Vergleich zur Meisterschaft, wo 100.000 Leute am Rathausplatz waren, und dass bei nur 120.000 Einwohnern.

Wolf’s Managerspielempfehlungen
Mein Geheimtipp ist Alexander Esswein. Da ihn kaum einer auf der Rechnung hat, wird bei ihm das Preis-Leistungs Verhältnis stimmen. Auch Veh bezeichnet ihn als Riesentalent.

Angebot für Nilmar wird konkret

20. Juli 2009 at 13:34

Die Suche nach einem dritten Topstürmer wird immer konkreter. Wie wir bereits vor 3 Wochen berichteten („Neue Kandidaten für den Meister“), steht der Brasilianer Nilmar auf unserer Liste. Laut dem „Kicker“ soll der VFL bereits ein Angebot abgegeben haben. 13,5 Millionen Euro stehen im Raum. Einziges Problem: Der Brasilianer gehört zu 70 Prozent Internacional Porto Alegre und zu 30 Prozent einer Investment-Gruppe.  Nilmar spielte schon einmal in Europa – auch wenn erfolglos. 2004 versuchte er sich glücklos bei Olympique Lyon, kam in 32 Spielen nur zu zwei Treffern. Beim Confed-Cup schaffte er es immerhin in den Kader der brasilianischen Nationalmannschaft. Außerdem wurde der 25-Jährige zu einem der beiden besten Stürmer Brasiliens gewählt. Man muss sich allerdings fragen, ob diese 13,5 Millionen Euro nicht sinnvoller investiert werden könnten. Eigentlich benötigen wird doch nur einen Joker hinter dem gesetzten Duo Grafite / Dzeko. Doch damit dürfte sich Nilmar nicht zufrieden geben.

Nie wieder die graue Maus!

18. Juli 2009 at 17:52

Früher haftete uns das Image der „grauen Maus“ an – der VFL  galt als einer der Langweiler der Liga. Doch das hat sich mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft schlagartig geändert. Unser Logo strahlt am Fußball-Himmel. Das beweist die Kicker Leser-Umfrage, bei der es über 100.000 Teilnehmer gab. 32,85% gaben an zu glauben, dass sich der VFL erneut für die Champions League qualifiziert und 28,42%, dass wir in die Europa League kommen werden. In der Abstimmung steckt natürlich viel Subjektivität, angesichts unser verhältnismäßig überschaubaren Fangemeinde erscheint mir das deswegen als ein sehr erfreuliches Ergebnis. Zwar traut man uns nicht die Titelverteidigung zu, jedoch tue ich das ebenfalls nicht – zumindest, wenn ich versuche, das ganze objektiv zu betrachten. Fast zwei Drittel der Teilnehmer sehen unsere Platzierung in der kommenden Saison innerhalb des internationalen Geschäfts – das von Veh ausgesprochene Ziel. Unser „graue Maus“ Image sollte demnach endgültig der Vergangenheit angehören!

Update: das gesteigerte Interesse an uns belegt auch das Saisoneröffnungsspiel gegen den VFB Stuttgart. Laut DFL soll es in 140 Ländern übertragen werden.

Radu kehrt zurück in die Lausitz!

17. Juli 2009 at 17:05

Der verlorene Sohn kehrt zurück zu Energie Cottbus. Radu wird nach der Vertragsauflösung in Wolfsburg einen Vertrag bis 2012 bei den Lausitzern erhalten. Eigentlich schade, dass sich der 31-jährige Rumäne bei uns nicht hat durchsetzen können, hatten doch anfangs beide Seiten so hohe Erwartungen. Radu konnte sich ebenfalls nicht in Köln, noch in Stuttgart durchsetzen. Nun hofft er, dass er an seine erfolgreichste Zeit anknüpfen kann. Mit 26 Toren in 67 Pflichtspielen war er wesentlich am Erstliga-Aufstieg 2006 und am anschließenden erfolgreichen Klassenverbleib der Cottbuser beteiligt gewesen. Energie-Manager Steffen Heidrich: „Damit gelingt uns ein echter Transfercoup. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Sergiu Radu wieder einen Stürmertypen für den Angriff haben, der uns im aktuellen Kader noch gefehlt hat. Es waren angenehme Gespräche, in denen Sergiu Radu von Anfang an deutlich gemacht hat, wie sehr er sich auf die Rückkehr nach Cottbus freut.“ Na immerhin ist der Rumäne jetzt glücklich, er konnte einem ja fast schon Leid tun…

Nun auch Radu auf Duisburgs Liste

14. Juli 2009 at 17:59

Zweitligist MSV Duisburg hat angeblich Interesse an einem weiteren Spieler unseres VFL bekundet. Dabei handelt es sich um Stürmer Sergiu Radu (31). Der Rumäne wurde von Veh aussortiert, das heißt, dass er bei den Amateuren mitspielen müsste, in der 4. Liga. Das einzige Problem ist, dass Duisburg Radus Gehalt von 65 000 Euro brutto im Monat bei einer Ausleihe nicht stemmen könnte.