45 Millionen Minus: VfL Wolfsburg mit höchsten Verlust in der Bundesliga

1. Juli 2020 at 15:08

Die vorhergehenden beiden Relegationsjahre haben den VfL nicht nur sportlich einiges abverlangt, sondern vor allem auch finanziell. Aus den Finanzkennzahlen der Deutschen Fußball Liga geht hervor, dass der VfL in der Saison 2018/19 mit 44,796 (Vorjahr: minus 19,71) Millionen Euro den höchsten Verlust aller Erstligisten erwirtschaft hat.

„Die Zahlen sind weitgehend geprägt vom sportlichen Misserfolg der vorhergehenden beiden Relegationsjahre“, sagte der Wolfsburger Finanz-Geschäftsführer Tim Schumacher. „Die Saison 2018/2019 war sportlich gut, die wirtschaftlich positiven Effekte wie durch die Qualifikation für die Europa League und die damit verbundenen Einnahmen machen sich aber erst in 2019/2920 bemerkbar.“

Bau von Großprojekten – Herausforderungen im großen und kleinen Stil

1. Juli 2020 at 14:55

*Anzeige* Wenn es darum geht, große Bauprojekte in die Realität umzusetzen, ist Projekt-Management der Schlüssel zum Erfolg. Insbesondere gilt das für Bauprojekte, bei denen auf Individualität und optische Genauigkeit bzw. Abgrenzbarkeit gesetzt wird. Vor allem betroffen sind Stadien im Bereich von Sportveranstaltungen, wo die Auftraggeber den individuellen Charakter in einem besonderen Umfang hervorheben möchten. Man denke in diesem Zusammenhang nur an das Allianz Stadium von Bayern München, was eher an ein utopisches Raumschiff als an ein Stadium im historischen Kontext erinnert. Dennoch bleibt der Innenraum gleich bestehen, weil darin ja immer noch die Veranstaltung organisiert und abgehalten werden muss. Im Fußball muss folglich immer noch auf einem grünen Rasen Fußball gespielt werden und bei anderen Sportveranstaltungen ändert sich am Spiel auch nichts. Was sich allerdings verändert sind die Ansprüche der Besucher oder Werbepartner.

Coronavirus: Keine Fan-Reise zum FC Schachtar Donezk

7. März 2020 at 08:15

Aufgrund der unkontrollierten Verbreitung des Covid-19 Erregers verzichtet der VfL Wolfsburg auf das Angebot einer offiziellen Fanreise zum Europa-League-Rückspiel. ,,Da die Entwicklung rund um den Coronavirus derzeit nicht ausreichend eingeschätzt werden kann, wurde von zunächst angedachten offiziellen Reiseangeboten für Fans und Sponsoren wieder Abstand genommen. Mit dieser Entscheidung soll unter anderem verhindert werden, dass die organisierten Reisegruppen im schlimmsten Fall in Quarantäne in der Ukraine verweilen müssen“ hieß es von offizieller Seite.

Abwasserentsorgung und passende Rohre

7. März 2020 at 08:03

*Anzeige*

Die richtige Abwasserentsorgung spielt auch heute noch bei vielen Haushalten eine sehr wichtige Rolle. Gerade wenn man sein Eigenheim gebaut hat sollte man unbedingt darauf achten, dass auch die richtigen Abwasserrohre aufgebaut sind. Doch woher soll man eigentlich wissen, dass dahingehend immer alles korrekt ist? Genau diese Frage haben sich viele Eigentümer gestellt, die erst einmal schauen müssen, dass die richtige Abwasserentsorgung vorhanden ist. Fakt ist einfach, dass man sich in dem Bereich unbedingt auf die Fachfirmen verlassen sollte. Diese können einem genau aufzeigen, ob das Abwasser korrekt ist oder eben nicht. Außerdem kann man dadurch die passenden Arbeiten bekommen, sodass selbst ein Austausch oder einige andere Bereiche möglich sind. Es gibt daher eine Vielzahl an Besonderheiten, die man dabei beachten sollte.

Werbung im Fußballgeschäft

4. Januar 2020 at 03:16

Man sollte annehmen, dass man im harten Fußballgeschäft nicht auf Werbung angewiesen wird. Die Fans strömen als Selbstläufer in die Stadien und die Ticketverkäufe verlaufen immer planmäßig. Es scheint aber so zu sein, dass gerade die kürzlich angestrebte Richtung von Gewinnmaximierung auch das Werbezeitalter des Fußballgeschäfts neu angekurbelt hat. Dies bemerkt man in den letzten Jahren auch sehr stark im deutschen Fußball. Was man vielleicht nur aus dem englischen Fußball her kannte, hat nun auch in Deutschland Fuß gefasst. Die Ausgaben für Marketing sind in den letzten Jahren massiv angestiegen. Offenbar müssen auch mehr TV-Abos verkauft werden, um die hohen Ablösesummen für Spieler zu finanzieren.