Wolfsburg verliert nicht die Hoffnung, deren gewohntes heimisches Niveau bei der Champions League zu reproduzieren

6. November 2015 at 20:18

Wolfsburg befindet sich im Moment auf einem komfortablen dritten Platz in der Bundesliga-Tabelle, hinter den beiden Schwergewichten des deutschen Fußballs, Bayern München und Borussia Dortmund. Doch ob sie ihre ausgezeichnete, heimische Kondition beibehalten können, wird sicher von ihrem Progress in der Champions League abhängen – und trotz ihrer jüngsten Niederlage gegen PSV Eindhoven in der Gruppe B, haben sie immer noch eine gute Chance eine Etappe weiter zu kommen.

Weihnachtsgeschenke für den Wolfsburg-Fan

29. November 2014 at 16:09

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und somit auch die Zeit des alljährlichen Kaufrausches. Womit kann man einen Wolfsburg-Fan glücklich machen? Wir hätten da so einige Ideen…

Kevin De Bruyne: Traumtor gegen OSC Lille

3. Oktober 2014 at 18:27

Das Traumtor von Kevin de Bruyne beim 1:1 gegen den OSC Lille war zu wenig. Der VfL Wolfsburg blieb auch im zweiten Europa-League-Spiel sieglos. Hier der Treffer im Video:

Sturmlauf nicht belohnt

3. Oktober 2014 at 09:38

Hochüberlegene Wölfe spielen 1:1 (0:0) gegen den OSC Lille.

Im ersten UEFA Europa League-Heimspiel nach über vier Jahren verpasste der VfL Wolfsburg nur knapp seinen ersten Dreier in der Gruppe H. 1:1 spielten die Wölfe gegen den Drittplatzierten der Ligue 1. Nach einem Elfmetertor von Divock Origi (77.) glich Kevin De Bruyne die OSC-Führung in der 82. Minute mit einem Volleyknaller aus. Zuvor hatte die Mannschaft von Dieter Hecking Chancen im Minutentakt erzeugt, war jedoch immer wieder an Schlussmann Vincent Enyeama gescheitert. Durch die Punkteteilung belegt der VfL weiter Platz vier in der Gruppe, hat aber weiter alle Chancen aufs Weiterkommen.

MMit der gleichen Startelf wie beim 2:1-Sieg gegen Werder Bremen am 6. Spieltag der Bundesliga ins Rennen. Auf der Bank durfte der VfL-Cheftrainer dazu Maximilian Arnold nach überstandener Grippe zurückbegrüßen. Mehrfach umstellen musste dagegen Heckings Gegenpart Rene Girard. Der Lille-Coach hatte mehrere verletzte Spieler zu beklagen und brachte für Jonathan Delaplace, Marcos Lopes und Michael Frey David Rozehnal, Florent Balmont und Sebastien Corchia.

Eine absolute Identifikationsfigur

5. November 2013 at 14:29

Marcel Schäfer verlängert bis 2017 und bleibt auch darüber hinaus beim VfL.

Gute Nachrichten für den VfL Wolfsburg und seine Fans: Marcel Schäfer verlängerte am Donnerstag seinen Vertrag beim VfL vorzeitig um drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2017. Und auch darüber hinaus wird  die Verbindung zwischen den Wölfen und dem aktuellen Rekordspieler weiter Bestand haben. Denn der 29-jährige wird dem VfL auch nach seiner aktiven Karriere mindestens zwei weitere Jahre erhalten bleiben. In welcher Konstellation Marcel Schäfer dann bei den Grün-Weißen eingebunden sein wird, ist noch nicht abschließend festgelegt.

„Wir sind zunächst einmal froh, dass wir sportlich für weitere drei Jahre auf Marcel Schäfer setzen können. Er ist ein ganz wichtiger Spieler für die Mannschaft und zählt nicht nur aufgrund seiner Erfahrung zu unseren Leistungsträgern auf dem Platz. Da er darüber hinaus auch eine absolute Identifikationsfigur für den VfL Wolfsburg und die Stadt ist und die Tugenden des VfL wie kaum ein anderer vertritt, freuen wir uns natürlich umso mehr, dass sich Marcel auch nach seiner Profikarriere zum VfL Wolfsburg bekennt und dem Verein in anderer Funktion erhalten bleibt“, so VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Marcel Schäfer.